Über mich -

Tex­te für mehr Erfolg und Sichtbarkeit

Ich bin Inga Symann von der TEXTEREI HAMELN und seit 2016 freie Tex­te­rin und Lek­to­rin in der Rat­ten­fän­ger­stadt Hameln. Mein Unter­neh­mens­mot­to heißt: Ein­fach. Machen. Zum einen sagt die­ses Mot­to viel über mich aus: Unkom­pli­ziert, zuver­läs­sig und prak­tisch. Und zum ande­ren mei­ne ich es auch so. Um mit Wor­ten und guten Tex­ten zu über­zeu­gen, benö­tigst du kei­ne ver­schach­tel­ten Sät­ze oder kom­pli­zier­ten Wörter.

Immer im Dia­log mit dir hel­fe ich dir,

  • online gefun­den zu wer­den und mehr Reich­wei­te und Sicht­bar­keit aufzubauen,
  • guten Con­tent und Inhalt zu finden,
  • Ideen und Stra­te­gien zu entwickeln,
  • die rich­ti­gen Wor­te für dei­ne Medi­en zu gebrauchen
  • oder mit einem Lek­to­rat oder Kor­rek­to­rat auf der siche­ren Sei­te zu sein.

So kannst du dich voll und ganz auf dei­ne Arbeit kon­zen­trie­ren. Auf der Sei­te Leis­tun­gen erfährst du mehr über mei­ne Angebote. 

Du hast Inter­es­se an einer Zusam­men­ar­beit? Dann nutz doch schnell und ein­fach das Kon­takt­for­mu­lar.

Aber mit wem hast du es hier eigent­lich zu tun? Über mich: 

Aus­bil­dung und Berufserfahrung:

3 Jah­re

Aus­bil­dung zur exami­nier­ten Krankenschwester

Arbeit als Kran­ken­schwes­ter, davon 2 Jah­re Unfall­chir­ur­gie und 8 Jah­re Inten­siv­sta­ti­on.

10 Jah­re

4,5 Jah­re

Stu­di­um Germanistik/Linguistik und Sozi­al­psy­cho­lo­gie in Hannover

in einer Wer­be­agen­tur in Han­no­ver als Wer­be­tex­te­rin und Lektorin

2 Jah­re

1

Zusatz­aus­bil­dung zur PR-Fachkraft

Berufs­er­fah­rung in der Unter­neh­mens­kom­mu­ni­ka­ti­on
Semi­nar­wei­ter­bil­dung Such­ma­schi­nen­op­ti­mie­rung (SEO)

z

11 Jah­re

j

5 Jah­re

freie Tex­te­rin und Lektorin

Zur Arbeit als frei­be­ruf­li­che Tex­te­rin bin ich wie die Mut­ter zum Kin­de gekom­men – und das im wahrs­ten Sin­ne des Wor­tes. Denn als Mut­ter von drei klei­nen Kin­dern ist es nicht ein­fach, Arbeit und Fami­lie unter einen Hut zu bekom­men. Mein Wunsch ist es, selbst­be­stimmt arbei­ten zu kön­nen und so genug Zeit für die Fami­lie zu haben.

Der Anfang liegt im Gesundheitswesen

Nach der Schu­le habe ich eine Aus­bil­dung zur exami­nier­ten Kran­ken­schwes­ter absol­viert. Zwei Jah­re Erfah­rung im Bereich Unfall­chir­ur­gie haben mich dann zur Arbeit auf einer Inter­dis­zi­pli­nä­ren Inten­siv­sta­ti­on gebracht. Fast acht Jah­re habe ich dort gear­bei­tet. Ein tol­les Team, inter­es­san­te Men­schen, span­nen­de Lebens­ge­schich­ten, eine tol­le Zeit, vie­le schö­ne und schreck­li­che Erleb­nis­se … doch so ganz das Rich­ti­ge war es noch nicht.

Nun gab es die Wahl zwi­schen einer Spe­zia­li­sie­rung im Gesund­heits­we­sen oder etwas ganz Neu­em. Und tata: Ich ent­schied mich dafür, die Kom­fort­zo­ne zu ver­las­sen und zu stu­die­ren. Um mir das Stu­di­um leis­ten zu kön­nen, habe ich wäh­rend der gesam­ten Zeit wei­ter auf der Inten­siv­sta­ti­on gear­bei­tet. (Dan­ke noch ein­mal an mei­ne tol­len Kol­le­gen von damals, die mir das ermög­licht haben.) Mein Ziel war es, irgend­wann in fer­ner Zukunft ein­mal die Berei­che Gesund­heits­we­sen und Stu­di­um zusammenzubringen.

Die klas­si­sche Werbung

In mei­nem Stu­di­um mit Schwer­punkt Lin­gu­is­tik dreh­te sich alles um die deut­sche Spra­che. So ganz genau wuss­te ich damals noch nicht, was ich damit anfan­gen kann. Somit war mei­ne ers­te Sta­ti­on eine klas­si­sche Full-Ser­vice Wer­be­agen­tur in Han­no­ver. Dort lern­te ich von den Bes­ten. Vom Wer­be­tex­ten, über Gra­fik, Kon­zep­te erstel­len bis hin zum Kun­den­kon­takt – die Grund­stei­ne waren gelegt. Doch das Arbei­ten in einer Wer­be­agen­tur war noch nicht das, was ich wollte.

Pres­se- und Öffentlichkeitsarbeit

Um auch die ande­re Sei­te ken­nen­zu­ler­nen, habe ich mich für ein Zusatz­stu­di­um zur PR-Fach­kraft ent­schie­den. Mit Erfolg. Es folg­te eine Ein­stel­lung in einem gro­ßen Unter­neh­men, in dem ich die Abtei­lung Pres­se- und Öffent­lich­keits­ar­beit ins Leben rief. Eine tol­le Arbeit, bei der jeden Tag neue Her­aus­for­de­run­gen warten.

Selbst­be­stimmt arbei­ten, geht das?

Nach drei kur­zen Eltern­aus­zei­ten, der logis­ti­schen Her­aus­for­de­rung mit drei klei­nen Kin­dern und dem Unter­brin­gen der fes­ten Arbeits­zei­ten in mei­nem Leben stand für mich jedoch fest: Ich möch­te unab­hän­gig und selbst­be­stimmt arbei­ten können.

Ange­stellt oder freiberuflich?

Und durch Zufall traf ich eine alte Schul­freun­din wie­der, die als Agen­tur­lei­tung in einer Wer­be­agen­tur im schö­nen Hameln arbei­tet. Sie bräuch­ten Hil­fe beim Tex­ten … und schon war ich dabei und bin es immer noch. Erst habe ich lan­ge Zeit neben­be­ruf­lich getex­tet, was mich nicht so rich­tig glück­lich gemacht hat. Und als mei­ne Unter­neh­mung Fahrt auf­ge­nom­men hat, habe ich mich ent­schlos­sen, mir einen gro­ßen Traum zu erfül­len und die Tex­te­rei Hameln zu gründen.

Tex­te, die passen

Vie­le fra­gen mich: „Ist Tex­te schrei­ben nicht total lang­wei­lig?“ Und ich kann jedes­mal wie­der vol­ler Inbrunst ant­wor­ten: „NEIN!“ Denn jeder Kun­de ist anders und jeder Text ver­langt eine ande­re Her­an­ge­hens­wei­se.
Web­tex­te ver­lan­gen eine ande­re „Schrei­be“ als Bro­schü­ren­tex­te. Das The­ma SEO – also Such­ma­schi­nen­op­ti­mie­rung – nimmt mitt­ler­wei­le einen gro­ßen Stel­len­wert ein. Der rich­ti­ge Con­tent ist neben pas­sen­den Key- und Pro­of­words von gro­ßer Bedeu­tung. Mai­lings haben ande­re Inhal­te als Pres­se­tex­te. Und und und … du siehst, mei­ne Arbeit wird nicht langweilig.

Hast du Fragen?

Wenn du Inter­es­se dar­an hast, Tex­te schrei­ben zu las­sen und so mehr Sicht­bar­keit und Reich­wei­te zu erlan­gen. Wenn du an mei­nen Leis­tun­gen, Web­tex­ten, Pres­se­tex­ten oder SEO-Tex­ten inter­es­siert bist, erfährst du auf der Sei­te Leis­tun­gen mehr.

Oder nimm direkt über das Kon­takt­for­mu­lar Kon­takt zu mir auf. Ich freue mich auf dei­ne Nachricht.

Dein Weg zu geni­al guten Tex­ten vom frei­en Texter

 Schick mir ein­fach eine Anfrage.